Direkt zum Inhalt

Automatisierungstechnik vs. Autosonic™

Das Team «moderne zerstörungsfreie Prüfung» konnte 2020 fünf Anlagen der Autosonic™ -Produktlinie vermarkten und dabei einen Gesamtumsatz von rund 2 MCHF erzielen. Das herausragende Modell ist die AutosonicTM auto Anlage, welche die Kennzeichnung «Industry 4.0 Ready» unbestrittenermassen verdient. Das vollautomatische System ist im Bereich der Ultraschallprüfung von Gasflaschen technologisch führend. Dank der gezielten Integration von künstlicher Intelligenz und der Anwendung fortschrittlichster Automatisierungstechnologien konnten neue strategische Partnerschaften mit weltweiten Marktführen in der Produktion von CO2-Gasflaschen eingegangen werden. 

Erweiterte Prüfung von Druckbehältern

Die moderne zerstörungsfreie Prüfung konnte 2020 weitere innovative Methoden und Dienstleistungen in sein Portfolio aufnehmen. Gerade dort, wo spezielle Kundenanforderungen, schwer zugängliche Strukturen oder auch komplexe Umweltauflagen gefragt waren, konnten ferngesteuerte Roboter, ausgerüstet mit Ultraschallsensoren oder visuellen Systemen, eingesetzt werden. Alleine in der Schweiz konnten so mehr als 50 Druckbehälter und Lagertanks inspiziert werden. 

Des Weiteren ermöglichte der Einsatz spezieller akustischer Sensoren, die sogenannten Schallemissionstechnik die ganzheitliche Inspektion von Hochdruckbehältern ohne diese zu öffnen, was für viele Neukunden einen grossen Mehrwert darstellte. 

Intelligente Maschinen

«Können Maschinen denken?» Diese Frage hat der Mathematiker Alan Turing bereits 1950 zur Diskussion gestellt. In der Geschäftstätigkeit «Automation» fand sie schliesslich eine bejahende Antwort. Die innovative Anwendung der künstlichen Intelligenz (Machine Learning), angewandt auf die Bildverarbeitung visueller Systeme (Maschine Vision), ermöglichte es dem Swiss Safetycenter zur Pionierin in der Digitalisierung und Automatisierung des Gasflaschenprüf-Prozesses zu avancieren. 

Im  2020 wurde eine skalierbare und leistungsstarke Machine-Learning-Software für Wassersprudler-Produzenten entwickelt. Die Software wurde bereits in einer Anlage installiert und soll bald weltweit in allen Produktions-Standorten eingesetzt werden. 

Werkstoffsicherheit

Werkstofftechnische Qualitätssicherung der Schweizer Industrie

Mit Anwendungen in immer herausfordernderen Umgebungen und unter höchsten Belastungen steigen auch die Anforderungen an die Werkstoffe kontinuierlich. Dabei ist die Gewährleistung der Werkstoffsicherheit von zentraler Bedeutung.

Im Berichtsjahr unterstützte das Geschäftsfeld Werkstofftechnik, mit dessen exzellent ausgestattetem und nach SN EN ISO 17025 akkreditierte Prüflabor, zahlreiche Kunden im Rahmen derer Qualitätssicherung. Davon profitierten vor allem Kunden, welche in den stark überwachten Industriezweigen tätig sind, wie z. B. Unternehmen im Bereich der Medizinaltechnik, der Energietechnik, der Luft- und Raumfahrt, Infrastruktur, Verkehrstechnik, uvm. Insbesondere konnten der Kundenstamm und das Volumen im Bereich der Energietechnik sehr erfolgreich ausgebaut werden.

Unterstützung der Prozessentwicklung und Prozesssicherheit der Schweisstechnischen Betriebe

Im Vergleich mit anderen Fertigungsverfahren kommt der Schweisstechnik eine besondere Bedeutung zu. Sämtliche Schweissprozesse müssen im Rahmen von Verfahrens- und Arbeitsprüfungen qualifiziert werden. Als unabhängiges und akkreditiertes Prüflabor unterstützte das Geschäftsfeld Werkstofftechnik im vergangenen Geschäftsjahr über 500 dieser Qualifikationen für zahlreiche Kunden und leistete damit einen wesentlichen Beitrag zum Erstellen von Bauwerken, Anlagen und Geräten im geregelten Bereich.

Für eine sichere Zwischenlagerung radioaktiver Brennelemente

Der Betrieb der Kernkraftwerke in der Schweiz, und ganz besonders der Rückbau des Kernkraftwerks Mühleberg, erfordern die Verfügbarkeit einer beträchtlichen Anzahl von Transport- und Lagerbehältern. Die Werkstofftechnik der Swiss Safety Center AG unterstützte im Berichtszeitraum die Qualitätssicherung dieser sicherheitstechnisch wichtigen Komponenten im Rahmen von Erprobungen zur Qualifizierung des duktilen Sphärogusses für die Produktion von CASTOR® Behältern mit Wanddicken >200 mm.

Gutachten und Expertisen

Gerichtsgutachten mit nationaler Bedeutung
2020 wurde die Zusammenarbeit mit forensischen Instituten, Gerichten, der Rechtsmedizin sowie den Polizeibehörden intensiviert. Dabei entstanden mehrere Gutachten mit nationaler Bedeutung. Die Ergebnisse dieser Gutachten zur Schadensursache und/oder zum Unfallhergang waren, bzw. sind, von enormem Gewicht, da diese die Grundlage für die juristische Verhandlung bilden und somit über Schuld oder Unschuld entscheiden. Als akkreditiertes unabhängiges Prüflabor ist die Werkstofftechnik der Swiss Safety Center AG, mit seinen zahlreichen Ingenieuren und Experten, auch in Zukunft eine Ansprechpartnerin für anspruchsvolle und sensible Gutachten und Expertisen.
 

Expertisen zum Bestand der Schweizer Infrastruktur
Im Berichtszeitraum wurden zahlreiche Untersuchungen an diversen Infrastrukturobjekten vor Ort ausgeführt. Ob eine Wekstoffcharakterisierung alter Konstruktionen mit fehlender Dokumentation oder die Beurteilung von zeit- und/oder temperaturabhängigen Werkstoffdegradierungen wie Korrosion, Kriechen oder Versprödung (Alterung): Die Swiss Safety Center AG verfügt in der Schweiz in den entsprechenden Bereichen über eine einzigartige Expertise in. Insbesondere die Untersuchungen im Rahmen von Gebäudesanierungen haben in jüngster Vergangenheit stark zugenommen –nicht zuletzt um dem Denkmalschutz gerecht zu werden und die wundervollen Bauwerke vergangener Tage erhalten zu können.