Direkt zum Inhalt

Auftragslage

Die Auftragslage wurde durch die Pandemie stark beeinträchtigt. Während einige Bereiche wenig betroffen waren, hatten andere starke Umsatzrückgänge zu verzeichnen. Stark betroffen waren zum Beispiel das Ausbildungswesen, die Arbeitssicherheit und auch die Filialen. Dank eines stringenten Kostenmanagements, flexiblen und motivierten Mitarbeitern und unter Einbezug von zeitweiliger Kurzarbeit konnten die Effekte auf der Ergebnisseite jedoch abgemildert werden.

Kulturwandel

Der Kulturwandel in eine voll marktorientierte, dynamische und digitalisierte Unternehmung konnte einen weiteren grossen Schritt nach vorne machen. Insbesondere auch die Filiale Neuenburg konnte erfolgreich stabilisiert und neue Dienstleistungen für die Westschweiz angeboten werden. Auch im Bereich Expertise Services, Marketing und Kommunikation sowie im Ausbildungswesen konnten die Führungsstrukturen erfolgreich und effizient für die Zukunft ausgerichtet werden.

Digitalisierung

Einer der positiven Effekte der Pandemie war der Digitalisierungsschub. Im Ausbildungsbereich kamen vermehrt Online-Kurse, hybride Angebote und voll digitalisierte Prüfungen zum Einsatz. Auch der Einsatz von künstlicher Intelligenz, insbesondere im Bereich Materials Technology (Autosonic, Machine Vision), und die Anwendung hochmoderner Messtechnologien wie Phased Array Ultrasonic Testing (PAUT), Alternating Current Field Measurements (ACFM) wurde stark vorangetrieben.