Direkt zum Inhalt

Konstruktion und Berechnung

Die Überprüfung von Herstellungsunterlagen einzelner Ersatzteile wie Verbindungselemente, Wellen, Schieber oder Laufräder gehörten genauso zum Tätigkeitsbereich wie die Bewertung umfangreicher, neuer Systeme in den Kernkraftwerken. Unter diesen Projekten sticht das KKW Leibstadt mit dem Umbau der Reaktorumwälzschleife hervor. Die Herstellung der neuen Umwälzpumpen, Rohrleitungen sowie diverser Armaturen wurden im Berichtsjahr grösstenteils abgeschlossen. Parallel dazu sind Vorprüfunterlagen für die Nachrüstung der Brennelement-Lagerbecken (KKB), die Herstellung von Brennelement-Lagergestellen und die Erweiterung der Notstandssysteme (KKG) geprüft worden. Im Rahmen von Zusatzaufträgen des ENSI wurden ausserdem Auslegungsdokumente und Spezifikationen bewertet.

 

Wiederkehrende Prüfung

Die Revisionstätigkeiten wurden unter Einhaltung der restriktiven Corona-Schutzkonzepte in den Kernkraftwerken durchgeführt. Die immer wieder ändernde Situation hat von allen Beteiligten eine hohe Flexibilität und dauernde Beachtung der Vorgaben der Betreiber verlangt. Obwohl im März damit gerechnet wurde, dass viele Prüfungen nicht durchgeführt werden können, haben die Betreiber durch gute Planung und zusätzliches Personal nur wenige Anträge auf Verschiebung von wiederkehrenden Prüfungen eingereicht. Die Jahresrevisionen in den vier KKW Gösgen, Beznau 1, Beznau 2 und Leibstadt begannen im April und dauerten bis in den August. 

Qualifizierungsstelle ZfP Schweiz

Durch die Grenzschliessungen während der des ersten Lockdowns wurden Projekte umgeplant und verschoben. Unter anderem wurden durch die QSt die RDB-Bolzenprüfung im KKB und KKL, Misch- und Anschlussnahtprüfung im KKG und KKL, Nachträge zum Erhalt des Standes der Technik sowie die Beschaffung eigener Testkörper zur Qualifizierung von UT-Prüfungen von Rohrleitungen bearbeitet. Die Kenntnis über wegaufzeichnende Prüfsysteme wurde durch praktische Einsätze vertieft. Die internationale Zusammenarbeit zur Erstellung einer ENIQ Recommended Practice für Machine Learning wurde erfolgreich abgeschlossen. Ausserdem wurde im Auftrag der finnischen Aufsichtsbehörde deren Qualifizierungsstelle auditiert.

Transport- und Lagerbehälter

Im Berichtszeitraum befanden sich 24 Behälter in der Fertigungsphase. An 5 Behältern erfolgte vor deren Einlagerung in den Zwischenlagern eine Dichtheitsprüfung unter Aufsicht des SVTI. Besonders aufwändig war die Qualifizierung verschiedener Herstellungsschritte eines neuen amerikanischen Behältertyps. Aufgrund der Reisebeschränkungen wegen der Covid-19-Pandemie, musste die Überwachung vor Ort aus der Schweiz koordiniert werden. Gleichzeitig musste sichergestellt werden, dass der Erfahrungsrückfluss problemlos erfolgt. Mit dem Ziel, die Kenntnisse über den Behälterwerkstoff Sphäroguss in den Bereichen Metallographie, zerstörungsfreie Prüfung und mechanisch-technologische Eigenschaften zu vertiefen, wurde ein Projekt mit externen Partnern erfolgreich gestartet. 
 

ZfP-Labor

Die Arbeiten in mehreren Forschungsvorhaben, sowie die Weiterentwicklung des Echolyst Impact Echo Systems waren wichtige Projekte im ZfP Labor. Die gelungene Kombination aus einer kontinuierlichen Datenerfassung, der interaktiven bildgebenden Datenauswertung unter Einbezug der Künstlichen Intelligenz des Echolyst Prüfsystems hat international Aufmerksamkeit erhalten. In der Folge konnten wir mehrere Lizenzen unserer Echolyst Software verkaufen. 

 

Auch haben intensive Vorbereitungen des International Symposium on Nondestructive Testing in Civil Engineering (NDT-CE) begonnen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde im Konferenzgremium beschlossen, die Austragung um ein Jahr zu verschieben. Nun soll die Konferenz im August 2022 stattfinden.